Bayrischer Wald Herbst 2013

Herrliche Herbstreise in den Bayerischen Wald vom 03. bis 07. 0ktober 2013

Wir haben Erkenntnisse gewonnen: Eine Kurzreise innerhalb unseres eigenen schönen Landes ist derzeit „in“.

22 Menschen von 39 bis 86 fanden sich in einer homogenen Gruppe zusammen, um ein schönes Stück Deutschland zu sehen.

Alles hat gestimmt: Das Wetter, das Hotel und sein Essen, die Ausflüge, der Erholungswert und die Eindrücke, die die Allgemeinbildung auf lässig-leichte Art erweitert haben.

Auf der Hinfahrt sahen wir eine schöne deutsche Stadt, die kaum jemand von uns kannte: Aschaffenburg, herrlich am Main gelegen mit seinem imposanten Johannes-Schloss. Die Mittagspause wurde vorweg genommen und diente schon wegen ihrer Länge dem Genuss.

Abends fanden wir uns in einem eigens für die Gruppe reservierten Raum zusammen zu seinem schönen Essen und manchem Bier. Bier wird im Bayerischen Wald und auch in unserem netten Bugl-Hotel in St. Englmar-Glashütt groß geschrieben.

Der erste Tag führte uns nach Passau; wir hatten einen besonders kompetenten Führer, der uns mit spitzfindigen und tiefsinnigen Bemerkungen für die Folgetage mit Diskussionen versorgte. Wir waren im Dom-Orgel-Konzert, das wie jeden Tag ausverkauft war. Das Konzert war schön, jedoch fanden wir das Gebet vor Beginn, das sich ausschließlich an Katholiken richtete, deplatziert und nicht zu einer öffentlichen Veranstaltung, die dem Veranstalter viel Geld einbringt, passend.

Nach einer langen genussreichen Mittagspause haben wir per Schiff die drei Flüsse Donau, Inn und Ilz erkundet und verbrachten wieder einen schönen Abend bei Bugls.

Der zweite Ausflugstag gehörte dem tschechischen Marienbad, das allen, die es noch nicht gesehen hatten, förmlich atemlos machte. Die schöne Architektur, die Kureinrichtungen, die singend Fontäne, das Wahrzeichen der Stadt und die kompetente Führung sowie das Essen in einem der vornehmsten Hotels lassen uns diesen Tag in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

 

 

Der dritte Tag gehörte dem Genuss, wenn auch aufgrund tief hängender Wolken ein Besuch des Großen Arbers nicht „drin“ war. Aber ansonsten kamen die leiblichen Genüsse in der Bärwurz-Brennerei, dem Glasparadies in Bodenmais mit seiner Gastronomie und später ein Kaffee an einem herrlichen Waldsee nicht zu kurz.
Unser Reiseleiter Heribert Heilmann passte zu uns und dem Tag, wie es besser nicht sein konnte.

Wir feierten einen schönen Abschiedsabend bei Bugls.

Am Rückreisetag sind wir noch zu einem Hochgenuss gekommen: Zu einem Besuch der alten nassauischen Residenzstadt Idstein im Taunus mit Zeit für einen ausgiebigen Kaffee.

Die Mittagspause hatten wir zuvor bei herrlich goldenem 0ktober an Schloss Pommersfelden bei Bamberg verbracht. Pommersfelden ist uns sehr vertraut, weil wir dort auch schon gewohnt haben und zu mehreren Besichtigungen dort gewesen sind.

Wir blicken auf eine schöne Fahrt zurück und haben uns zu bedanken beim Reise-Unternehmen Schäfer, unseren Reiseführern und der Hotelfamilie Bugl.

 

Als Ausblick auf die nächste Reise gebe ich das Datum bekannt: 14. bis 19. Juni 2014. Wir übernachten einmal in Weimar und genießen danach vier Tage den Spreewald in einem Schlosshotel. Die Reiseunterlagen werden ab spätestens Mitte Januar 2014 hinaus gehen.

Bleiben Sie alle gesund und munter und erfreuen Sie sich an der schönen Bildauswahl unserer Reise

27.10.2013 Ihr Heinz A. Höver

2013-10-03 11.01.19-min
P1130417-min
P1130430-min
P1130437-min
P1130440-min
P1130441-min
P1130447-min
P1130448-min
P1130457-min
P1130492-min
P1130497-min
P1130513-min
P1130514-min
P1130522-min
P1130523-min
P1130525-min
P1130527-min
01/17 
start stop bwd fwd

Suche